modell_innentorSchnelllauftor  –  InnentoreSchnelllauftor PSE-M Ausführung: Vision
Abtrennung zwischen Hallenbereichen (innen/innen)

Laufgeschwindigkeit (Öffnen) (V/max) 1,2 bis 2,9 m/sek.
Verfügbare Modelle: ⇒PSE-M,  ⇒PSE-S, PSE-L
Automatischer Zulauf (Count-Down-Timer) ja
1 Sichtfenster auf voller Breite, von H 1300 bis H 2200 ab OKfF ja
Selbsttragende Konstruktion mit Abstand-Schiene im Sturz ja
Besonders ruhiger, geräuscharmer  Torlauf ja
Torblatt-Führung mit Tandem-Laufrollen ja, M und S

 

 

Empfohlene Kombination:

model_crashmodell_escapemodel_foodvorfeldsicherung_plusausstattung_zugseil

Schnellauftore groß kleinSie entscheiden, ob sie mit 1,7 m/sek. ⇒(PSE-M) oder 2,9 m/sek. ⇒(PSE-S) öffnen möchten. Schnelllauf-Innentore werden zwischen verschiedenen Produktionsbereichen montiert. Empfohlen wir die Kombination mit der Variante ⇒Crash-Protect oder ⇒FOOD. Sie dienen der Erhaltung spezieller klimatischer Erfordernisse wie Feuchtigkeit oder Wärme, Vermeidung von Durchzug oder einfach der Qualitätssicherung bei sensiblen Bedingungen in der Produktion.

Die Tore sind selbsttragend und werden am Boden und den beiden oberen Ecken befestigt. Durch diese selbsttragende Konstruktion können die Tore zumeist auch an Leichtbauwänden u.ä. angebracht werden. Die Rahmenkonstruktion wird auf der Wand angebracht, steht also nicht in der lichten Durchfahrt.

Optional können diese Tore auch als Fluchtweg- oder Designtore geliefert werden. Weiter steht eine Ausstattungsvariante in besonders gasdichter Form zur Verfügung. Dies dient der Erhaltung eines Über- oder Unterdruckes oder einer speziellen Gas-Luft-Mischung z.B. in Lagerräumen, Reinräumen, Fertigung mit Absauganlagen, Reiferäumen uvm.

Bei Torhöhen von unter 2,50 m erhalten die Tore eine Antriebs- und Wellenverkleidung die als gesetzlich vorgeschriebener Eingreifschutz dient. Je nach Torhöhe sind Laufgeschwindigkeiten von bis zu 3,0 m/sek. realisierbar.

Innentore sind die Ideallösung im Nachrüstfall oder bei temporärer Nutzung eines Gebäudes – das Tor kann ausgebaut und bei gleicher Größe zumeist an anderer Stelle wieder eingebaut werden.

Im Tagesbetrieb wird das Schnelllauftor im Automatikbetieb für jede Durchfahrt bzw. Durchgang geöffnet und schnellstmöglich wieder geschlossen. Für den Automatikbetrieb können alle gängigen Impulsgeber wie Bewegungsmelder, Induktionschleifen, Zugseilschalter usw. angeschlossen werden.

Da die Toranlagen zumeist selbsttätig zulaufen, empfiehlt sich der Einsatz einer Raumüberwachung als Personen- und Sachschutz.

Auf Wunsch stehen zahlreiche Zusatzausstattungen zur Verfügung. So können die Tore genau an die jeweiligen Gegebenheiten angepasst werden.